TRAILRUN 2012

Besuchen Sie uns auf Facebook und bleiben Sie am neusten Stand

SC Ausflug Freiburg 2015

Wenn (B)Engel reisen - Reisebericht von "Coach" Päty

Am 1. Mai um 08:00 Uhr morgens starteten 16 SC`ler, begleitet von der "St Antöner Blasmusik" (Tag der Blasmusik) ihren diesjährigen Ausflug ins schöne Breissgau nach Freiburg. Vorab ein Dankeschön an Erich und Wolfi für die Organisation und dem Verein für die finanzielle Unterstützung. Die zwei Transporter machten ihren ersten Stopp "im irischen Pub" MC Donald Rankweil, wo sich Alle nochmals richtig stärken konnten.


Nach einer schönen Fahrt durch den Schwarzwald und einer wie immer hervorragenden Stimmung wurde das Ziel Freiburg kurz nach Mittag erreicht. Wolfi hatte uns um 13:00 Uhr fürs Mittagessen in den Schlossberg geführt, wo wir nach der Bahnfahrt wohlbehütet ankamen. Nach doch einigen Flaschen Wein und dem ersten leichten "Rechtsdrall" ging es kurz ins Hotel zum frisch machen, bevor uns dann die Stadt zur freien Verfügung stand.

 


Nach einem kleinen (unbegründeten) "Rausschmissmarathon" hatte uns die Stadt schlussendlich dennoch lieb gewonnen und so wurde wieder bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Wolfi nahm dann noch beim internationalen "Stacheldrahtlauf" teil - den er mit einer Auszeichnung der städtischen "Polizessinnen" (= Politessen in "wolfisch") im Morgengrauen beendete. 
Nach einem tollen Frühstück war der Tag der Tage angerichtet. Die Markthalle hatte uns wieder und der Wein natürlich auch.


Der ausgiebige Frühschoppen musste aber um 14:00 Uhr abgebrochen werden, da das Bundesliga "El Clasico" Freiburg gegen Paderborn auf uns wartete. Mit der S-Bahn ging es in Richtung Mage Solar Stadion, wo wir zusammen mit tausenden Fans Party machten und dem Spiel entgegen fieberten. Pünktlich um 16:30 Uhr pfiff Schiri Gräfe vor ausverkauftem Haus (24.000) den Abstiegskampf an. Leider war vom Abschiedskampf nicht viel zu bemerken. Christoph Wachter nahm dies zum Anlass ein Schläfchen zu machen, wobei er beim 1:0 durch Nils Petersen für den SC kurz vor der Pause wieder voll bei der Sache war.

 

Leider mussten die Freiburger in der 71igsten bzw. 80igsten die 1:2 Niederlage in einem mäßigen Spiel zur Kenntnis nehmen. Die After-Match-Party wurde dann wieder vor dem Stadion im Tennisgelände in Angriff genommen, wo wir wieder eine Menge Menschen kennen lernten und unsere Deutschqualitäten unter Beweis stellen konnten. Im Anschluss wurde wieder die bis in den letzten Winkel gefüllte Markthalle besucht, die ihrem Namen alle Ehre machte. Bei Sangria, Aperol, Wein, Bier, und Cuba Libre ließen wir teilweise noch die Tanzsohlen brennen und die Nacht wurde wieder in vollen Zügen genossen.


Sonntag Morgen waren alle aus ihren Zimmern zum Frühstück erschienen, ein gutes Zeichen um dann die Heimfahrt anzutreten. Es brauchte dann aber doch noch zwei Stopps, da Severin noch einmal die Wand anlachte und Robin einen kurzen Epilepsieanfall überstehen musste. Wild kann es nicht gewesen sein, da unser "Mannschaftsarzt" Matze nach kurzer Diagnose "Mann, der steigert sich immer so inne!" grünes Licht zur Weiterfahrt gab. Unterm Strich wieder ein Sensationsausflug, der für jede Menge Lacher sorgte und dem Vereinsleben viel Schwung für die nächsten Aufgaben gibt.